Erkunde das Forum.  Sage deine Meinung. Lasse andere von deiner Erfahrung profitieren.

jan.vanderpelen
24. Juli 2018

Simple ist gut, aber was wenn eine Sache komplex ist?

1 Kommentar

Das Prinzip klingt ja gut. Aber es gibt in einem Unternehmen Zusammenhänge und Sachverhalte, die sind komplex, beispielsweise doppelte Buchhaltung, rechtliche Fragen, fachliche Aspekte usw. Da versagt doch der Versuch, etwas zu "simplifizieren"

lfaeh
12. Nov. 2018

Gerade die komplexen Dinge muss man vereinfachen, damit sie praktisch handhabbar werden. Natürlich muss der Controller die Komplexität der doppelten Buchhaltung und vieles mehr verstehen. Der Unternehmer hingegen muss sich auf vereinfachte, aber wesentliche Konzepte und Zahlen verlassen: Umsatz - Marge - Liquidität zum Beispiel. Ein anderes Beispiel: Wie viele Kaufvorgänge in Webshops führen nicht zu einem Abschluss, weil die Seiten zu komplex und die Benutzerführung zu kompliziert ist. Vereinfachen lohnt sich darum im Geschäftsleben fast immer!

© 2018 Laurin Fäh, Bargella Invest AG

  • Laurin Fäh bei Facebook
  • Laurin Fäh bei LinkedIn
  • Laurin Fäh bei Twitter
  • Laurin Fäh bei Google +

Laurin Fäh's

Unternehmer-Blog